RHD2: Gefährliches Virus für Kaninchen

6. Juni 2017

WICHTIG! Aus aktuellem Anlass: Es sterben wieder Kaninchen!!!

Aufgrund des schnellen tödlichen Verlaufes und der Umstände besteht leider hochgradig Verdacht auf RHD2-Virusinfektion! Wir empfehlen dringend, alle Kaninchen impfen zu lassen bzw. den Impfschutz aufzufrischen. Neue offizielle Empfehlung seit Anfang Juni für den französischen Impfstoff mit deutscher Zulassung: Bei erhöhtem Infektionsdruck alle sechs Monate impfen und nicht im Jahresabstand. Wir haben im Moment noch ausreichend Impfstoff vorrätig.

“RHDV-2″ führt zu schweren, seuchenartigen Krankheitsverläufen mit vielen Todesfällen. Betroffen sind sowohl Wild- als auch Hauskaninchen (in Außen- und Innenhaltung!).

Kaninchen, die bisher regelmäßig mit den gängigen Impfstoffen gegen RHD geimpft wurden, sind nur gut gegen die klassische Variante geschützt. Gegen die neue RHDV-2-Variante besteht in einigen Fällen zumindest ein gewisser Schutz vor dem tödlichen Ausgang der Krankheit.

Das Virus wird auf verschiedenen Wegen übertragen:

  • von Tier zu Tier
  • über Tröpfcheninfektion
  • über Personen (Kleidung, Hände)
  • über Futter und Einstreu
  • von Insekten

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben.